Bildung

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Bildung eine Schlüsselfunktion in unserer Gesellschaft einnimmt. Dabei wird sie als Rohstoff und als wesentlicher Baustein für die wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Entwicklung angesehen. Jeder von uns verknüpft daher Begriffe wie „Strukturwandel“ und „Innovationsstandort Deutschland“

mit dem gesellschaftlichen, aber auch dem eigenen Bildungsgrad. Wenn wir aber den Faktor der persönlichen Bildung näher beleuchten, wird schnell klar, wie vielschichtig der Bildungsbegriff ist. Gehören nicht Fähigkeiten wie ein sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit, eine hohe und von Verständnis geprägte Diskussionsfähigkeit, ein Grundverständnis von Höflichkeitsformen im Umgang mit Respektspersonen sowie die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen genau so zur persönlichen Bildung, wie ein gut benoteter Schul- oder Universitätsabschluss? Innerhalb der Hubertia Ruhr zu Bochum ist diese Frage rein rhetorisch. Es ist ein wesentliches Ziel unserer Verbindung, die persönliche Entwicklung junger Studenten zu fördern, was selbstverständlich auch die oben genannten Faktoren beinhaltet. Dabei beschränkt sich die „Vermittlung“ von Bildung innerhalb der Verbindung nicht nur auf die reine Informationsweitergabe durch fachliche Vorträge, intensiv geführte Diskussionen zu aktuellen Themen oder informativen Seminaren. Vielmehr wird Bildung von den erfahrenen Bundesbrüdern gelebt und in einer sehr persönlichen Weise weitergegeben. Als junger Student kann man dabei sehr viel lernen und wird gut auf die eigene bevorstehende und gesellschaftlich bedeutsame Rolle als Akademiker in einem Bildungsland wie Deutschland vorbereitet.